OrthaS ®

Der zahnärztliche "Bissnahmehelfer"

Anwenderberichte

Anwenderbericht 2013

Orthas, der einzige Stuhl für eine interdisziplinäre und fachübergreifende Haltungsanalyse, kommt in die Jahre und zeigt sich nunmehr in der neuen Generation (mehrere gibt es bereits), mit neuem Gesicht. Damit wird der "Diagnosestuhl" nicht nur den neuerlichen Anforderungen gerecht, sondern passt sich auch mehr und mehr der fachübergreifenden Haltungs - und Funktionsanalyse an. OrthaS wird bereits seit längerer Zeit in unseren Zentren eingesetzt und ergänzt unsere bildgebenden Analyseverfahren. Dies sind im Einzelnen die SonoSens Haltungsanalyse, IPR Messungen, digitale Fotoanalyse, Podometrie etc. und findet Einsatz in der Zahnmedizin, Kieferorthopädie, Osteopathie, Physiotherapie, Orthopädie, Funktionaloptometrie und weiteren Fachbereichen. Sowohl zur Funktionstherapie, wie auch für die Qualitäts - und Therapiekontrolle, wird OrthaS eingesetzt und ist unersetzbar. 

Dies konnte mit dem neuen OrthaS noch gesteigert werden, da die freie und ungehinderte Rundumsicht, eine bessere Analyse zuläßt und vor allem dem interdisziplinären Charakter zugute kommt. Die verschiedenen Accessoires und von Spezialisten geforderten Änderungen, die jeweils in den verschiedenen OrthaS Generationen eingearbeitet wurden, erleichtern zunehmend das reproduzierbare Diagnostizieren im interdisziplinären Austausch. Somit ist der OrthaS fester Bestandteil im Praxisalltag, wie auch in unseren Fortbildungskursen der Funktionskorrigierenden Haltungsanalyse mit neurodynamischen Einlagen, der Bio-mechanischen Stimulationstherapie und dem Podo-Cranialen Konzept.

Wolfgang Tatzel  

Experte für Funktionsdiagnostik, Osteopath

Gesundheits-Werkstatt Zahn bis Zeh

Bahnhofstraße 3

21423 Winsen (bei Hamburg)

Anwenderbericht Interdisziplinäre OrthaS ®-Verwendung

Wolfgang Tatzel 2011

OrthaS ®, der Diagnosestuhl für die fachübergreifende und interdisziplinäre Funktions - Bewegungs – und Haltungsanalyse.

Die einfachen, aber physiologisch ansprechenden Einstellungsmöglichkeiten, bieten  jedem Therapeut und Mediziner der Funktionsanalyse, eine schnelle und ansprechende, sowie reproduzierbare Befundmöglichkeit, die unmittelbar in den Praxisalltag integriert werden kann.

In Verbindung mit einer Rastertapete (o.ä.), können die Haltung, wie auch die Wirkung von Schienen, Spangen, Brillen und auch Sohlen, überprüft werden und mittels Fotografie dokumentiert werden. Damit ist der "OrthaS" auch Diagnosegerät, dass eine Therapiekontrolle möglich macht. Die hinteren Begrenzungleisten ermöglichen zusätzlich die Haltung aus der Seitenansicht und zeigen die Abstände von HWS und LWS, sowie die Kurvaturen der Wirbelsäule und deren Abweichungen und Kontaktstellen (Hinterkopf, BWS, Kreuzbein). Im Sitzen ist es möglich, durch Verschieben der Messsystem, die Abstände von HWS (max. 6 cm) und LWS (< 6 cm), ähnlich dem "PlumbLine-Test", zu messen. Ergänzend  lässt sich, durch eine klar vorgegebene Sitzposition, auch digitale Aufnahmen hervorragend machen. Erst mit dem ständigen Einsatz des Diagnosestuhls und im interdisziplinären Austausch werden die vielfältigen Möglichkeiten des OrthaS ® zu erfahren sein und damit auch (vermutlich - sicher ) die Wirkung von Funktionstherapie optimieren können.

Wolfgang Tatzel  

Experte für Funktionsdiagnostik, Osteopath

Gesundheits-Werkstatt Zahn bis Zeh

Bahnhofstraße 3

21423 Winsen (bei Hamburg)

Anwenderinformation

Charité Uni Berlin 2011

Der OrthaS ®-Stuhl in der Zahnklinik.

Seit Dezember 2008 stehen im Charité-Centrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zwei OrthaS ®-Stühle. Der eine ist in den Räumen platziert, die den Studierenden der klinischen Kurse zur Verfügung stehen, der zweite in einem Behandlungsraum der Abteilung für zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Funktionslehre.

Damit ist den Studierenden die Möglichkeit gegeben, die Kieferrelationsbestimmung beim aufrecht sitzenden Patienten standardisiert durchzuführen und somit die Qualität dieses und der folgenden Arbeitsschritte zu optimieren.

Der zweite Stuhl wird vorwiegend für wissenschaftliche Zwecke genutzt. Unter der Betreuung von Priv.-Doz. Dr. Ingrid Peroz werden derzeit zwei klinische Studien mit dem elektronischen Registriersystem IPR durchgeführt. Der OrthaS ®-Stuhl wird dazu genutzt, die Rahmenbedingungen so standardisiert als möglich zu halten. Wünsche hinsichtlich einer Kopfstütze am OrthaS ®-Stuhl wurden dabei ebenso einfallsreich durch das Labor Jonas umgesetzt wie die Bereitstellung eines rollbaren Tisches, an dem ein höhenverstellbarer Monitor angebracht ist.

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für die gute Zusammenarbeit und das Engagement die Forschung zur Thematik der Kieferrelationsbestimmung, Okklusion und Körperstatik voranzubringen.

Priv.-Doz. Dr. Ingrid Peroz

Anwenderinformation

Dr. Scheele - Zahnarzt und Autor 2013

Sehr  geehrter Herr Jonas,

ich freue mich auch so findige Geister wie Sie nun zu kennen und auch zusammenzuarbeiten.                            Das wird wachsen…

Der Tipp von Dr. Scheele  (Alles Erfahrung und ohne Garantie):

„Am Sedationspunkt Bai Hui nehme ich ein paar Haare und ziehe den Patienten damit quasi hoch. Er reguliert sich unwillkürlich in eine bessere Haltung nach aufrecht!

Dazu sage ich ihm: Stellen Sie sich vor, Sie wären eine Marionette und würden an diesem Faden hängen.

Es funktioniert sehr gut.“ (um den Patienten in seiner Sitzhaltung auf dem OrthaS ® zu optimieren)

Wissenschaft, Forschungsprojekte, Studien, Promotionen:

 

1.  Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Dr. Hubert Roggendorf 2008
Forschungsprojekt über die Fehlerhäufigkeit bei der Bisslageermittlung in Abhängigkeit von Körperhaltung/Körperstellung unter OrthaS ® -Verwendung


2.  Universitätsmedizin Berlin

Charité Campus Benjamin Franklin
Langjähriger OrthaS ®  - Anwender
Leitung Dr. Ingrid Peroz - 2009/2010 Promotion zum Thema Funktion unter Verwendung des OrthaS ®


3.  Universitätsmedizin Greifswald

2012-2014 Promotion zum Thema Funktion mit klinischen Untersuchungen unter Verwendung des OrthaS ®  unter der Leitung von Privatdozent OA Dr. Mundt


4.  Dr. Andreas Million

drmillion@mac.com                                                                                                                        Grundlagenermittlungen, biophysikalische Vorgaben und Begleitung bei der Entwicklung des OrthaS ® 

 

5.  Osteopath/Manualtherapeut Dr. Dieter Lazik

Universität Potsdam - Institut für Sportmedizin & Prävention

Ratgeber bei

Entwicklung der OrthaS ® -Beckenlehre (wichtig für Behandlungsstrategien bezüglich Wechselwirkungen Körperhaltung/-Stellung und Kausystem)

lazik@uni-potsdam.de

 

6.  Osteopath/Manualtherapeut (I.S.I.S.A.)
Podo-Ätiologe (SFIPA), DSB Sportphysiotherapeut
Wolfgang Tatzel

W.tatzel@zahn-zeh.de
Begleitung
OrthaS ® -Weiterentwicklung und neuer Verwendungsmöglichkeiten  im therapeutisch-osteopathischen Bereich